Aktuelles

2017

August

Kleibach
Den Sommer im Kleibach genießen! Bei dem warmen Wetter machen wir häufig Ausflüge zum Kleibach. Dort erfrischen wir uns mit einem Barfußgang und genießen das Rauschen des Baches. Das macht allen riesen Spaß und ist eine gelungene Abwechslung für alle.

Insekten
Wir erforschen alles was krabbelt … Das war das Thema des Monats. Unser Highlight in der Kita war ein seltener Gast – ein Nashornkäfer. Dieses wunderschöne Exemplar haben wir doch tatsächlich bei uns gefunden. Tja, nicht nur die Kinder fühlen sich bei uns wohl ;-).

Juli

Wolfsabschied
Die ältesten Kottenkinder, unsere „Wölfe“ wurden verabschiedet. Dieses wird alljährlich bei einem „Wolfskind“ zu Hause gefeiert. Mit lustigen Spielen, Kuchen und Grillen haben wir bis in die Abendstunden zusammen gesessen. Das Abschiedsgeschenk der „Wolfseltern“ war in diesem Jahr diese wunderschöne, blaue Bank, damit die Eltern und Kinder im Garten noch mehr Platz haben, um gemütlich beisammen zu sitzen.

Pumpen-Reparatur
Die Pumpe hat ihren Geist aufgegeben. Aber zum Glück haben wir unseren „Allrounder“ Micha in der Kita. Er suchte mit den Kindern das notwendige Werkzeug zusammen und am Ende war es geschafft und die Pumpe funktionierte wieder. Bei dem heißen Wetter waren die Kinder darüber sehr froh!

Juni

Für das Teddybärkrankenhaus verwandelt sich der Schlossplatz jedes Jahr im Juni für vier Tage in eine große Zeltklinik. Auch die Kottenkinder haben ihre kranken Kuscheltiere von den Dr. Teds behandeln lassen. In der Anmeldung werden auf einem Krankenblatt Name, Größe und Gewicht der „Patienten“ notiert. Dann werden die Kinder einzeln von Dr. Teds ins Sprechzimmer geholt, wo die Patienten eingehend untersucht und teilweise sogar geröntgt werden. Von Armbruch über Lungenentzündung und Windpocken ist so ziemlich jede Krankheit vertreten. Nachdem den Kindern erklärt wurde, was gemacht werden muss, damit es dem Kuscheltier bald wieder besser geht, beginnt die gemeinsame Behandlung. So werden Löcher wieder zugenäht, gebrochene Schwänze geschient, Arme und Beine verbunden oder Spritzen gegeben. Und schließlich gibt es noch Tipps für zu Hause: „Ganz viel spielen!“, „Vitamine essen“  oder noch wichtiger: „Ganz viel kuscheln!“.

April

Das alljährliche Kottenschlafen stand auf dem Programm. Jedes Kind durfte, wenn es wollte, in der Kita übernachten. Alle Kinder waren schon ganz aufgeregt, weil sie wussten, dass auch noch eine Nachtwanderung mit einer Schatzsuche auf sie wartete. Danach vielen alle total erschöpft ins Bett und nur die wenigstens schafften es noch die Augen offen zu halten.

März

Wie jedes Jahr zu Ostern, kam auch bei uns der Osterhase zu Besuch und versteckte für die Kottenkinder die Eier im Park. Selbst die Allerkleinsten fanden einige Osterhasen. Aber natürlich wurde am Ende gerecht geteilt. Passend zur Osterzeit malten die Kinder mit Straßenkreide ein riesiges Osterei auf die Straße.

Februar

„Helau“ … eine lustige Karnevalssause wurde mit Tanz und Spiel gefeiert. Die Kinder waren dazu toll verkleidet. Alle waren dabei: Pipi Langstrumpf, der Drache Ohnezahn, die Minions, Dinosaurier und sogar Urzeitmenschen waren in dem bunten Treiben zu finden.

Januar

Dinosaurier … die Urzeit lebt! Spannendes zum Leben und zur Evolution von Dinosauriern und anderen Tieren der Urzeit haben die Kinder in den letzten zwei Wochen erfahren. Die Dinosaurier wurden in der Kita zum Leben erweckt … sie wurden gebastelt und gemalt. Zum Abschluss der „Dino-Reise“ ging es in das Naturkundemuseum indem momentan ebenfalls eine Ausstellung über Dinosaurier ist.

2016

September

Die neuen „Enten“ haben sich nach der Eingewöhnungsphase schon sehr gut an den Kitaalltag gewöhnt und wurden von den älteren Kindern super aufgenommen.

August

In den letzten beiden Wochen haben die Kinder das Thema „Tiere und ihre Herkunft“ erarbeitet. Zum Abschluss stand ein Zoobesuch auf dem Programm. Voller Vorfreude ging es mit gepackten Rucksäcken durch den Allwetterzoo.

Juli

Ein Transportrad voller Spielzeug brachte ein breites Laecheln auf alle Kindergesichter. Von Duplo bis Klettergeruest. Die Kita wurde reichlich bestueckt zur Freude aller.

2015

Juni

Da waren es wieder zwei – Bienenvölker! Kita-Leiter Micha wird Sonntags in den Kotten gerufen, um von der Hecke den freien Schwarm abzusammeln. Damit ist nicht nur unser „Schau-Bienenstock“ (offizieller Name: Varree-Beute) bewohnt, sondern auch wieder unsere Bienenkiste. Willkommen im Kotten, liebe Bienen!.

Juni

Zum Abschluss des Kitajahres geht es auf den Sauwohlfühlhof in Alverskirchen. 60 Kinder und Eltern spielen, feiern, toben und grillen mit zwei Uebernachtungen und verabschieden dabei die scheidenen Schulkinder – Gitarre, Stockbrot und Lagerfeuer inklusive.

April

Im „Kinder-Garten“ erleben die Kids, wie die kleinen Pflänzchen, die sie vor Wochen gesetzt haben, zu grossen Pflanzen heranwachsen. Im Kotten bauen die Kinder neben Kapuzinerkresse und Erbsen auch Kartoffeln und Kürbis an – und lieben die Naschhecke mit Himbeeren und Brombeeren im Sommer!

März

Während die echten Kotten-Bienen draussen im Bienenstock noch Winterruhe halten, wird hinter der Scheibe im 1. OG kräftig gewerkelt: Eine Wand rausbrechen, alle Tapeten neu, einen neuen Heizkörper, eine neue Naturholz-Arbeitsfläche für die Nachwuchs-Forscher, und und und… Viel Arbeit, aber noch viel mehr Spass. Wo darf man sonst schon mal so richtig den Hammer kreisen lassen ;-)?

Februar

Theaterausflug: Die Wölfe waren zur Aufführung des Stücks ‚Der einsamste Ort der Welt‘ als Premierengäste ins Kleine Haus des Theaters eingeladen. Vielen Dank an das Junge Theater Münster!